Therapie

Atem- und Stimmtherapie

Stimmstörungen (Dysphonien / Aphonien) können bei
Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auftreten.

Mögliche Symptome einer Stimmstörung können sein:
eingeschränkte stimmliche Belastbarkeit, Heiserkeit bis Stimmlosigkeit,
Veränderung der Stimmlage und Tonhöhe, Räusperzwang, Reizhusten

Organische Stimmstörungen durch Fehlbildungen,
Verletzungen oder Krankheiten des Kehlkopfes

Funktionelle Stimmstörungen durch den falschen Gebrauch
der Stimme und / oder einer unnatürlichen Sprechatmung

Psychogene Stimmstörungen

Sprachauffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter

Störung der Artikulation mit Fehlbildung
von Lauten und Lautverbindungen

Störung, Verzögerung und Behinderung der Sprachentwicklung,
insbesondere Einschränkungen bei Grammatik und Wortschatz
oder Beeinträchtigung des Sprachverständnisses

Fehlende oder gestörte lautsprachliche Kommunikation
bei Schwerhörigkeit und Defiziten der Hörwahrnehmung

Störungen des Schluckaktes

Korrektur des fehlerhaften Kau- und Schluckvorgangs
Abbau oraler Wahrnehmungsdefizite
Erlangung des orofacialen Gleichgewichts
Verhindern des Verschluckens
Ermöglichung der oralen Nahrungsaufnahme

Die Therapie kann im Zusammenhang mit einer kieferorthopädischen und / oder
zahnmedizinischen Behandlung erfolgen sowie bei einer Lautfehlbildung erforderlich sein.

Redeunflüssigkeiten (Stottern / Poltern)

Stottern
Sprechstörung, die durch Laut-, Silben- und Wortwiederholungen,
mimische und ganzkörperliche Mitbewegungen sowie durch ein
ausgeprägtes Störungsbewusstsein gekennzeichnet ist.

Poltern
Sprechstörung, die durch einen überhasteten Sprechablauf,
eine undeutliche Artikulation und oft durch ein
mangelndes Störungsbewusstsein gekennzeichnet ist.

Neurologische und internistische Erkrankungen

Aphasie
Störung der Wortfindung, des Sprechens, Lesens und Schreibens,
der Artikulation, des Satzbaus sowie des Sprachverständnisses

Dysarthrie
Störung der Stimmgebung, der Sprechatmung, der Prosodie, vermehrter / verminderter
Speichelfluss, eingeschränkte Beweglichkeit von Zunge, Lippen, Gaumensegel und Kiefer

Sprechapraxie
artikulatorische Suchbewegungen, deutliche / sichtbare
Sprechanstrengungen, Auffälligkeiten in der Lautbildung

Dysphagie
Störung des Schluckaktes mit Aspirationsgefahr

Laryngektomie
Stimmverlust, Schluckstörung und Atemprobleme nach Kehlkopfentfernung

Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Hirntumore, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose,
lokale organische Schädigungen und andere neurologische Erkrankungen können Ursachen sein.

Förderung von Menschen mit Behinderung